Wir haben vor kurzem ein recht aktuelles Kundenprojekt abgeschlossen, woran wir euch ein wenig Teil haben lassen möchten.

Folgende Aufgabenstellung:

Der Kunde möchte eine intelligente Belüftung für seinen Keller haben. Dazu soll die Temperatur und relative Feuchte außen und innen gemessen werden. Das ganze muss dann in absolute Feuchte umgerechnet werden und wenn es dann draußen (absolut) trockener ist als innen, sollen Gebläse anspringen und Luft in den Keller fördern.

Die Aktuelle Situation war eine “dumme” Steuerung. Strom an, Gebläse an und fertig. Also nicht optimal gelöst und auch sehr kostenintensiv da viel Strom verbraten wird.

Wir haben dazu folgende Skizze angefertigt.

Wir sehen hier S1-S4 die die Sensoren darstellen. In unserem Fall ist dies ein Sonoff Tasmota TH 16 mit dem AM2301-Sensor. L1-L4 sind einfache Sonoff Tasmota S20 Steckdosen, in welchem dann das Gebläse eingesteckt wird.

Da die Geräte alle mit Tasmota geflashed sind, haben wir hierzu eine eigene Oberfläche geschrieben und die Logik entsprechend abgebildet. Dazu diente uns ein Raspberry Pi – System, welches dann als Server fungiert und die Geräte entsprechend auswertet und dann die Belüftung steuert.

Sonoff Tasmota Gebläsesteuerung

Wir sehen hier im Dashboard also alle Geräte in der Übersicht und die (für den Kunden) wichtigsten Kennzahlen schön auf einen Blick.

Detail-Ansicht für ein Sensor

In der Detailansicht sieht man für alle wichtigen Werte (Temperatur, Luftfeuchtigkeit und absolute Feuchtigkeit) eine Historie in Form eines Charts der letzten 24 Stunden.

Konfiguration der Belüftung

In der Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte war es dem Kunden wichtig, dass er hier selber noch gewisse Stellschrauben hat. Daher sind hier die Werte X, Y und Z frei definierbar.

Auch haben wir hier noch den Rhythmus, in welchem Daten in die Datenbank geschrieben werden, für den Kunden variabel gemacht, sodass es hier nicht zu einer Datenflut kommt und der Kunde selber bestimmen kann wann das ganze geloggt wird.

Export-Funktion

Zu guter letzt war es dem Kunden wichtig Herr über seine Daten zu sein und selber alles zu analysieren, daher haben wir ihm ein CSV-Export bereitgestellt, in dem er selber die Daten nochmal hinterher kontrollieren kann und ggf. seine Stellschrauben anpassen. 🙂

Sie haben vielleicht ein ähnliches Problem? Gerne schauen wir, ob wir nicht für Sie auch eine individuelle Lösung mit Sonoff Tasmota anbieten können.

Melden Sie sich bei uns via Telefon 04731 869 192 3 oder per Kontaktformular.

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Unterstützen Sie unsere Arbeit auf Patreon!